„Mich fasziniert die Fülle der Aufgaben – in unterschiedlichen Kulturen und Zeitzonen.“

Dr. Michael Leers im Interview über seine Arbeit als Projektmanager bei Aucos.

Wer bist Du und was machst Du bei Aucos?
„Ich bin Michael, Projektleiter und habe im Bereich Lasertechnik meine Promotion am Fraunhofer Institut erlangt. Seit dem Studium ist Aachen mein Zuhause. Sport, von Laufen über Rad- bis Skifahren, gehört zu meinen absoluten Leidenschaften. Sicherlich auch motiviert durch die Freude für gutes Essen. Ebenso reise ich gerne durch die Welt. Wenn ich auf einer Aucos-Reise früh morgens die Laufschuhe schnüren kann, um dabei eine mir fremde Umgebung zu erforschen, ist das eine perfekte Kombination.“

Wie hat alles angefangen?
„Seit 2015 verstärke ich das Aucos-Team. Projektmanagement war bereits auf meinen vorherigen beruflichen Stationen mein Steckenpferd. Auch heute ist das mein von Koordination per Telefon, E-Mail und in Meetings geprägter Arbeitsschwerpunkt. Mich hat die Atmosphäre unter den Kollegen sofort angesteckt: Teamwork wird hier wirklich GROSSGESCHRIEBEN, auch wenn man mal alleine auf der Baustelle ist. Dank Digitalisierung ist unser Team, wenn nötig, immer unterstützend dabei.“

Was begeistert Dich jeden Tag bei Aucos?
„Der echte Zusammenhalt: Ich kann mich auf meine Kollegen verlassen. Das hat schon was von einer Familie. Der Alltag ist technologisch und organisatorisch anspruchsvoll, oft herausfordernd, nie langweilig und nicht selten international. Eine Mischung, die mich begeistert. Zusätzlich integrieren wir immer wieder neue, junge Kolleginnen und Kollegen, mit einem – wie ich finde – guten Onboarding. Mich als Projektleiter fasziniert die Fülle der Aufgaben – in unterschiedlichen Kulturen und Zeitzonen.“

Wie erlebst Du Aucos als Arbeitgeber?
„Von Sommerfest bis Weihnachtsfeier – von Rollkuchen-Freitag bis Firmen-Fitness: Es wird ein Umfeld geboten, das jeder für sein individuelles Wohlfühlprogramm nutzen kann. Unsere hohe Fachkompetenz wird durch kontinuierliche Weiterbildung gestärkt, und wir bilden ein anspruchsvolles Team aus neugierigen und weltoffenen Kollegen. Das schafft für mich eine Atmosphäre, in der ich mich einfach motiviert einbringen und Aucos weiterentwickeln will.“

Wenn Du für einen Tag Chef von Aucos wärst, würdest Du …
„… alles dafür tun, dass Aachen an einem See mit Strand und in den Bergen läge, damit ich meine privaten Leidenschaften im Sommer und Winter noch besser mit der Arbeit verbinden könnte. Und – Scherz beiseite – unsere Wege und Ideen stetig weiterentwickeln.“

Dein Ratschlag an zukünftige Aucosianer?
„In jedem Fall eine Mentalität mitzubringen, die keine Angst vor großen Aufgaben beinhaltet. Wie heißt es so treffend? Alle sagten: Das geht nicht. Und dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht. Dieser eine ist Aucos. Dazu brauchen wir hightech-affine, weltoffene und ewig neugierige Teamplayer.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Manche sind essenziell, während andere uns helfen die Seite und Ihre Erfahrung zu verbessern.  Individuell anpassen.
Alle Akzeptieren Nur Essenzielle