Technologien

Innovation: der Schlüssel zum Erfolg

Innovation ist unser zentrales Thema und Grundlage unseres Erfolges. Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge und Augmented Reality weisen einen neuen Weg in die Zukunft der Automatisierung, den wir heute schon beschreiten. Ziel aller Innovationen ist gesteigerte Anlagenperformance, höchste Verfügbarkeit, garantierte Qualität sowie einfache Bedienbarkeit.

Nachfolgend eine Auswahl unserer Technologie-Highlights:

Technologien für Produktivität

Flexibilität der Transportsteuerung bei reproduzierbarer Produktqualität – für Aucos ein Thema von Anfang an, seit fast 40 Jahren. Seither haben wir unsere Software für den Mischbetrieb mit den Varianten „Aucos Freies System“ und „Aucos Mixed Cycle System“ zu hocheffizienten und äußerst flexiblen Systemen weiterentwickelt. In beiden Technologien sorgt eine vorausschauende Berechnung dafür, dass – auch bei gemischtem Betrieb mit anderen Produkten und Programmen – Abläufe und Verweilzeiten reproduzierbar eingehalten werden. Die Aucos-Transportsteuerung existiert in zwei grundsätzlichen Varianten:

Aucos Mixed Cycle System
Eine gelungene Synthese aus Steuerung mit Zeit-Weg-Diagrammen, mit begrenzter, aber für viele Anwendungstypen vollkommen ausreichender Flexibilität. Das System bietet eine sehr hohe Kapazitätsauslastung bei reproduzierbaren Verweilzeiten, die von der Mischung der Produkte unabhängig ist.
Aucos Freies System
Wenn es auf höchste Flexibilität ankommt; frei wählbare Abläufe und Verweilzeiten, begrenzt allein durch die mechanischen Gegebenheiten der Anlage; Editor für einfache Erstellung beliebiger Behandlungsprogramme, die sofort, auch in Mischung mit anderen Programmen, angewendet werden können.

Aucos-Steuerungssysteme bestehen aus:

  • Zentralen und dezentralen Schaltschränken
  • Dezentralen Steuerungskomponenten
  • SPS-Steuerungen
  • Aucos Leitsystem
  • Fertigungsleitsystemen
  • Bedienständen sowie Smartphone/Tablet-Klienten
  • ERP-Anbindungen (Stichworte: MES, SAP, Industrie 4.0)
  • Integration und Anbindung externer Anlagen (Nachbehandlungsanlagen, Roboterbestückungsmaschinen, Transportbänder, Hochregallager etc.)

Hohe Verfügbarkeit

Der Einsatz von parallel implementierten Serverrechnern, die Nutzung von Simulation und ein intelligentes Alarmmanagement bilden die Basis für eine hohe Anlagenverfügbarkeit. Die umfangreiche Protokollierung der Systemanlagenzustände ermöglicht, Probleme vorherzusehen und im Rahmen von vorbeugenden Wartungen zu vermeiden.

Qualität

Das häufig implementierte Aucos-Managementmodul bietet eine einzigartige Überwachung der Prozesssicherheit, sodass Fehllieferungen weitestgehend vermieden werden können. Das Modul „Surface inspection“ ist eine erste Implementierung einer Big-Data-Applikation, um Prozessprobleme frühzeitig erkennen zu können.

Bedienbarkeit

Die Begriffe „Joy of use“ und „Usability“ sind die Leitlinien für die Oberflächen und Bedienbarkeit aller Aucos-Applikationen. Moderne Bediensysteme und die Einbeziehung von Tablets, Smartphones und neuerdings auch Smartwatches bieten eine hohe Mobilität und Akzeptanz im Unternehmen.